Close

Hinweise zur Corona Pandemie

Infos zur Organisation meiner Praxis während der Pandemie. Sie haben Fragen oder brauchen Hilfe?

Wartebereichsregelungen in Pandemiezeiten

Aktuell wird es draußen wieder kälter und das Warten im Auto evtl. während der Therapiestunden zu unangenehm. 

Evtl. nutzen Sie die Zeit für sich zum Erledigen von Einkäufen und Autopflege oder für eine persönliche Auszeit vom Alltag:

– Einkauf im Netto Markt
– Cafe im Netto Markt
– Tanken, Autowaschanlage gegenüber des Netto Markt
  (beides liegt am Ortseingang Richtung Ermershausen)
– Spaziergänge um den Ort durch das Vogelschutzgebiet
– Spaziergänge auf dem Zeilberg um das Basaltbergwerk…

Sie können aber gerne auch innerhalb des Praxisgebäudes sich aufhalten. Sie finden im Untergeschoss eine Toilette, die sie jederzeit aufsuchen können und dort auch Sitzgelegenheit im Treppenhaus. Im Obergeschoss finden Sie ebenfalls Sitzplätze, wo sie sich aufhalten können. 

Bitte beachten Sie dabei die Hygieneregelungen. Schützen Sie sich selbst und andere. 

Danke für Ihr Verständnis!

Hinweise zu den Videosprechstunden

Diese sollten bei Kindern bis 13 Jahren eine begründete Ausnahme bleiben. Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist die Videosprechstunde in der Einzeltherapie eine gute Alternative zur Präsenztherapiestunde in der aktuellen Situation. Bitte achten Sie unbedingt auf die Hinweise/Vorschriften in der Erklärung zur Videosprechstunde, die Sie vor der Buchung einer solchen downloaden (siehe Downloadbereich unter Therapieinfo´s oder Link auf medflex Startseite) und unterschrieben einmalig zurücksenden (mailen) müssen. 

Die Buchung der Videosprechstunde oder Umstellung von Präsenz auf Video geschieht mit unserer Online-Terminvereinbarung, gerne aber auch telefonisch bzw. Mail. Eine Durchführung ist aber nur möglich, wenn Sie sich mit dem Button (rechts) vorher als Patient in unserer Praxis registriert haben. Sonst können wir Ihnen den Link aus Datenschutzgründen nicht zustellen. Je nachdem, was Sie gewünscht haben, erhalten Sie diesen Link als Email oder SMS. 

Vor der Sitzung prüfen Sie bitte die technischen Voraussetzungen auf ihrem Gerät (Kamera, Mikrofon). Hilfen finden Sie dazu auf dem Startbildschirm von medflex. Grundsätzlich sind alle Internet tauglichen Geräte mit Kamera, Mikrofon und Bildschirm geeignet. 

Hygieneregelung in der Praxis – 3 G Regelung verbindlich

Unser Team ist vollständig geimpft – zu unserer und Ihrer Sicherheit!
Zeigen wir Solidarität und Respekt!
Bitte schützen Sie sich und auch uns! Dankeschön!

Weiterhin gelten – gemäß der jeweilig gültigen Verordnung für das Bundesland Bayern – in unserer Praxis folgende Schutzmaßnahmen:

1. Aktuell hatte jeder Erwachsene (im Regelfall) die Möglichkeit, sich und andere durch Impfung ausreichend zu schützen.  Alle nicht Geimpften müssen sich, vor den Eltern- und Kindergruppen zeitnah testen lassen (max 48 Std.).  Der Impf- oder Teststatus ist auf Wunsch auszuweisen.

2. Auch Schüler*innen über 12 Jahren haben aktuell die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Sofern entsprechende Risikofaktoren vorliegen, die für eine Impfung in diesem Alter sprechen, sollten wir den Kindern selbst und denen, die mit ihnen die Kindergärten bzw. Schulen besuchen oder dort arbeiten diesen Schutz gewähren. Ansonsten lassen Sie ihr Kind an den Testungen an den Schulen teilnehmen, diese sind für uns ausreichend. Jede weitere Quarantäne, die vermieden werden kann, sichert, dass Bildungslücken geschlossen und Entwicklungsrückstände aufgeholt werden können und keine weiteren unnötig entstehen. Unsere Kinder und Jugendlichen brauchen für ihre gesunde Entwicklung soziale Kontakte zu Gleichaltrigen, Freiräume zum Spielen, Sport- und Kulturangebote! Diese gilt es gemeinsam zu sichern!

3. Nach Betreten der Praxis Hände gründlich waschen (langsam bis 30 zählen) und Handtuch einmalig benutzen und in dem bereitstehenden Behälter entsorgen. Die Desinfektion der Hände ist zusätzlich möglich, sollte jedoch zum Schutz der Haut nicht zu häufig durchgeführt werden. 

4. Ausnahmen von der Maskenpflicht gelten bei Vorliegen eines ärztlichen Attestes, bei bestimmten Störungsbildern bzw. je nach Entwicklungsalter und Behandlungsnotwendigkeiten.

5. Von allen jungen Erwachsenen und von den Eltern erwarten wir, dass sie mind. 1,5 Meter Abstand einhalten (auch vor der Praxis), die Stühle stehen im optimalen Abstand zueinander und sollten nicht verrückt werden.

6. Die Luftfilter der Praxis bleiben während der Behandlungen in Betrieb. Räume werden nach jeder Behandlung gut gelüftet (Stunden müssen daher pünktlich enden) und die Behandlungsräume  werden nach jeder/em Patient*in gewechselt

7. Die Kulanzregelung, dass in Gruppentherapien im Falle einer Coronaerkrankung das Bereitstellungshonorar entfällt, endet zum  31.08.2021. Diese Erkrankung gehört – wie alle anderen Erkrankungen – nunmehr zu unserer Lebenswirklichkeit. Wir stehen ihr nicht mehr wehrlos gegenüber, sondern haben Optionen, um eine Infektion zu vermeiden bzw. deren Verlauf deutlich milder verlaufen zu lassen. 

8. Was geschieht, wenn ein*e Patient*in (bzw. der Therapeut) positiv getestet wurde„Wurde eine Patient*in positiv getestet, können keine Gruppentherapien mehr stattfinden, wenn die letzte gemeinsame Sitzung innerhalb der vergangenen zwei Wochen lag. Dasselbe gilt, wenn eine Patient*in Kontakt zu einer Person hatte, die am Coronavirus erkrankt ist oder eine Patient*in in einem Risikogebiet im Ausland war.“ (BPtK). Formal können die Gruppenteilnehmerinnen in der Zwischenzeit Einzelsitzungen in Anspruch nehmen, was in der Realität an den freien Kapazitäten im Praxisablauf weitestgehend scheitert. Es muss „eine Meldung an das zuständige Gesundheitsamt erfolgen. Dies stellt keinen Verstoß gegen die Schweigepflicht dar: Da es sich hierbei um eine gesetzliche Verpflichtung handelt, steht die Schweigepflicht der Meldung nicht entgegen. Der Patient*in ist dies gemäß § 8 Absatz 3 der (Muster-)- Berufsordnung mitzuteilen“.